Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

JEF 2015

Die alljährliche Jahres-End-Freizeit (JEF) fand dieses Jahr in einem Freizeitheim im schönen Bühl-Neusatzeck (ca. 20km von Baden-Baden entfernt) statt, wo wir (Jugend- und Teenkreis) fünf tolle Tage miteinander verbrachten. Das Essen war superlecker!!! „Noch einmal ein Trullala“ an das tolle Küchenteam: Uschi Ulmer, Susanne Ertle & Karin Rentschler und unser Einkäufer Maggy.

Die anfängliche Wanderung (oder eher ein Spaziergang) sorgte für ein besseres Kennenlernen - durch Gespräche und Austausch.

Die Vormittage waren gefüllt mit verschiedenen Themen über den Glauben und die persönliche Beziehung zu Gott, zu denen Stefan Fischer wertvolle Inputs weitergab. Das bot reichlich Gesprächsstoff für interessante Diskussionen und regte zum Nachdenken über die persönliche Gottesbeziehung an. Nachmittags standen verschiedene Programmpunkte auf dem Plan: Unter anderem ein Besuch im Altenheim mit Liedersingen, Schwimmen, Straßeneinsatz oder LaserTec spielen. Interessant (und für den ein oder anderen herausfordernd) war auch der stille Nachmittag, bei dem im gesamten Haus für drei Stunden Stille herrschte, um das vergangene Jahr zu reflektieren, mit Gott zu reden und zur Ruhe zu kommen.

Besonders interessant war der Talk-Abend, bei dem die Talkgäste Stefan Fischer, Rahel Schweizer und Kathrin Ertle zu ihrem Leben und ihren "Höhen und Tiefen"  interviewt wurden. Außerdem hatten wir viel Spaß zusammen beim Nachtgeländespiel, Beautyabend, Pokerspielen, Tischkickern. Ein absolutes Highlight war der Silvesterabend, den die Jungs vorbereiteten. Das Motto war „Fernsehshow bei JEF-TV“, was vor den Mädchen bis dahin strengstens geheim war. Sie sollten "kariert" erscheinen und wurden als Zuschauer in der Live-Show begrüßt. "Wer wird Millionär", "Zirkus Halligalli" oder "Bibel-TV" stellten das Rahmenprogramm dar. Freudig von der guten Stimmung und mit Hamburgern im Bauch hießen wir das Jahr 2016 willkommen, beglückwünschten uns und bestaunten das Feuerwerk bis tief in die Nacht hinein. Nach Hausputz, Gottesdienst und ein paar vergossenen Wehmutstränchen traten wir schließlich die Heimfahrt an.

Vielen Dank für eure Gebete! Wir sind dankbar für die gute Zeit & für Bewahrung auf der Fahrt (grade am ersten Tag).

Text: Nicolas Mai
 
Aktuelle Seite: Home JEF 2015 JEF